Da Wolperdinger
von Peter Landstorfer
eine Volkskomödie in drei Akten
Regie: Karl Dippl

Aufführungen am: 30.03./31.03./05.04./06.04.1997

 

Darsteller:  
Dachserer, ein Einsiedel Karl Stöttner
Feilloder, ein fahrender Händler Manfred Völkel
Annerl, ein junges Mädchen Anita Pöbl
Gutsverwalter Walter Eichinger
Schmiergruber, Gemeindevorsteher Josef Albrecht
Zeiserl, Gendarm Stefan Haider
Salbenmoserin, Dorfbewohnerin Anita Huber
Stelzerin, Dorfbewohnerin Sieglinde Strassl
Der Kreiß, eine Handpuppe Norbert Völkel
Souffleur: Josef Pichelmeier
Bühnentechnik: Jakob Reischer
Maskenbildnerin: Adelinde Schmidt

 

Da Wolperdinger

Autor: Peter Landstorfer

aus dem Jahr 1991

Handpuppe
Komödie in drei Akten - Mehrakter
Sprache: bayerisch

Schauspieler: 3 Damen, 5 Herren.
Dauer: 90 Minuten.
1 Dekoration: zweigeteilte Bühne mit Inneren einer Hütte und freie Gegend: Wald.

In einer einsamen Hütte im Wald lebt der Dachser-Vater ganz alleine. Der Gutsbesitzer und zwei Gendarme gehören zu den häufigsten Besuchern. Bei einem Treffen stellt sich heraus, daß die Gendarme einem Wilderer auf der Spur sind. Der Gutsbesitzer, selbst der Wilderer, läßt das Gerücht verbreiten, daß der Kreiß, ein im Wald lebendes Tier, welches nur vom Dachserer bisher gesehen wurde, für die Wilderei verantwortlich ist. Eine wilde Jagd auf das "grausame" Tier beginnt, welches in den Vorstellungen der Leute von Tag zu Tag größer und gefährlicher wird. Gut, daß es einen menschlichen "Schutzengel" hat und das richtige Versteck.